Aktionsfonds

Illustration: Sibel Balacs

Aktionsfonds 2022

+++ Aktuell können keine Projektvorschläge mehr eingereicht werden. +++

Der Aktionsfonds richtet sich an Hohenschönhausener_innen, kleine Initiativen, Vereine, Bündnisse, Jugendclubs und Projekte, die sich für Respekt und Demokratie einsetzen. Alle Ideen, Aktionen und Maßnahmen, die den Themenfeldern des Bundesprogrammes und den Leitzielen entsprechen, können gefördert werden. Für Einzelpersonen, Bündnisse, Initiativen, Vereine und Einrichtungen, die nicht in öffentlicher Trägerschaft sind, ist es möglich, Projektgelder bis zu 2000 € zu erhalten. Für Projektideen von Kindern und Jugendlichen gibt es einen extra Jugendfonds.

Das Verfahren

Der Projektvorschlag wird schriftlich sowie per Mail an die Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke geschickt. Über die Anträge entscheidet der Begleitausschuss etwa 2 Wochen nach Abgabe der Projektvorschläge. Um Projekte erfolgreich zu beantragen und durchzuführen, wird zu einer Beratung durch die Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke geraten.

Wer kann Projekte durchführen?
Projektvorschläge können Einzelpersonen, Bündnisse, Initiativen, Vereine und Einrichtungen stellen, die nicht in öffentlicher Trägerschaft sind.

Förderzeitraum

Das Projekt kann nach der Zustimmung des Begleitausschusses und Erhalt des Zuwendungsbescheides beginnen und muss bis 10. Dezember 2022 abgeschlossen sein.

Fördergebiet

Das Fördergebiet entspricht den alten Grenzen des Bezirkes Hohenschönhausen. Es umfasst die Stadtteile 1-5: Wartenberg, Malchow, Falkenberg sowie Alt- und Neu-Hohenschönhausen.

Fristen

Immer zu Ende des Monats gestellt werden, letzte Frist ist der 31. Oktober.

Es gilt der Poststempel. Die Antragsunterlagen sind vollständig, wenn der Antrag schriftlich unterschrieben bei der Koordinierungsstelle vorliegt sowie als Datei an claudia_pilarski (at) licht-blicke.org gemailt wurde.

Alle Unterlagen sind unter Downloads zusammengestellt.