• Schriftgröße: font-resizer-minus font-resizer-reset font-resizer-plus
Lichtblicke

Lesung mit Horst Selbiger

Anläßlich des Internationalen Tages gegen Rassismus am 21. März las Horst Selbiger aus seinem Buch “Verfemt-Verfolgt-Verraten” im Barnim Gymnasium.  160 Schüler*innen, Lehrkräfte und Interessierte folgten sehr aufmerksam den Ausführungen von Horst Selbiger, seiner behüteten Kindheit, den Ausgrenzungen und Demütigungen schon als Schulkind, seiner Jugendliebe – die er leider verlor, dem schweren Anfang nach Kriegsende und dem ewigen Kampf für Gerechtigkeit. Er verlor unter der Naziherrschaft einundsechzig Mitglieder seiner Familie. Nur wenige überlebten.  „Was gab ihnen Hoffnung in dieser furchtbaren Zeit?“ oder „Wie konnten sie den Verlust vieler lieber Menschen verkraften und verarbeiten?“ und noch vieles mehr wollten die Schüler*innen von Horst Selbiger wissen. Die zwei Stunden vergingen wie im Flug.

Organisiert wurde die Lesung vom Barnim-Gymnasium, dem Arbeitskreis Stolpersteine und dem DGB Kreisverband Ost gemeinsam.